Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Revolution

Wie bei vielen bekannten Animes gibt es auch bei Naruto Shippuden eine passendende Spielereihe. Dieses Jahr gibt es mit Revolution den fünften Teil der Ultimate Ninja Storm Reihe auf der PlayStation 3, der Xbox 360 und dem PC. Genau aus diesem Grund nehmen wir diesen Teil für euch nochmal genauer unter die Lupe.

Game Info

NAME: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Revolution

ENTWICKLER: CyberConnect2

PUBLISHER: Namco

PLATTFORM: PlayStation 3, Xbox 360, PC

GENRE: 3D Beat em Up

ERSCHEINUNGSDATUM: 12.09.2014

 Ninja Welt Turnier

Das Ninja Welt Turnier ist in diesem Teil als Story zu betrachten. Allerdings handelt es sich dabei nicht um die bekannte Anime Geschichte sondern um ein fiktive. Dabei wird man mit einem selbst auswählbaren Charakter auf eine Insel geschickt um in D – S Turnieren zu kämpfen. Hier hat man zwar eine frei begehbare Karte um mit NPC zu sprechen, neue Items kaufen etc. allerdings verläuft dies in keinster Weise mit der Anime Geschichte zusammen, was Fans dieser vielleicht etwas enttäuschen könnte.

Eine Neuerung gibt es allerdings doch auf dieser Insel. Man beschreitet Kämpfe nicht mehr simpel Eins gegen Eins sonder gleich mit vier aktiven Charakteren. Hierbei kämpft Jeder gegen Jeden und muss innerhalb einer gewissen Zeit möglichst viele Punkt sammeln. Jeder hat zu Beginn des Kampfes 1.000 Punkte auf seinem Konto. Sobald man getroffen wird werden einige diese fallen gelassen, sodass Andere jetzt die Kugeln einsammeln können um ihr Konto selbst zu füllen. Zwischen diesen Turnierkämpfen kann man sich die Zeit vertreiben um Nebenmissionen abzuschließen und neue Charaktere innerhalb des Turniers frei zu schalten. Diese wirken allerdings nach einiger Zeit recht monoton, da man ab einer gewissen Zeit immer wieder dasselbe Programm abläuft wie bspw. laufe von A nach B oder besiege XY oder Ähnliches.

 Diverse Hau Drauf Modi

Neben dem Ninja Turnier gibt es wie schon auch in den Vorgängern jede Menge weitere Modi in denen man sich prügeln kann. Abgesehen vom Trainings und dem normalen Versus Modus gibt es viele neue die sich von anderen Prüglern abheben. Wie in den Vorgängern schon gibt es einen Überlebensmodus in dem man so lange gegen Gegner kämpft bis man selber kein Leben hat. Sprich man startet mit vollem Leben und bekommt für jeden erledigten Gegner einen gewissen Prozentsatz seines Lebens wieder. Aber auch der Liga Modus hat uns überraschend viel Spaß gemacht. Hier spielt bzw. kämpft man ähnlich wie bei einer Sportliga gegen jeden einmal. Aber auch der bereits bekannte „normale“ Turnier Modus ist enthalten wo man sich in einem KO-Baum bis an die Spitze kämpfen muss.

All diese Modis gibt es auch noch mit Extra-Herausforderungen. So hat man beispielsweise in einer Überlebensrunde zusätzliche Bedingungen, dass z.B. Ninjutsus mehr Schaden machen. So hat man eine weitere Abwechslung die gleichzeitig den Spielspaß erhöht.

Außerdem sind alle Modis offline zu zweit spielbar. Manche wie Versus logischerweise nur zu zweit und Andere wie bspw. Turnier mit acht Spielern. Hier aber auch immer nur zwei gleichzeitig.

Im Ninja Welt Turnier „Story Modus“ gibt es wie bereits erwähnt schon den Vierspielerkampf. Allerdings ist dieser abseits davon nicht spielbar. So kann man ihn weder alleine gegen KI Gegner noch mit bzw. gegen andere Lokale oder Online Spieler auskosten. Diesen Punkt finden wir sehr schade und hoffen dass dieser im nachfolgenden Teil implementiert ist, sodass On- und Offline noch mehr Aktion mit weiteren Spielern vorhanden ist.

naruto_3

 Charter und Kampfsystem

In dem fünften Teil ist man mittlerweile bei über 100 verschieden Charakteren angekommen. Dabei treffen wir neben einigen neuen Charakteren auch viele alte bekannte wieder. Somit kann man auch komplett zwischen den Generationen wechseln bzw. gegen sie kämpfen. Somit steht einem Kampf zwischen dem jungen Naruto und dem älteren Sasuke nichts mehr im Weg. Allerdings gibt es bei der Anzahl von Charakteren bei einigen einen kleinen Nachteil – Sie sind nur als Supporter vorhanden. Sprich man kann sie im Kampf nur als Verstärkung rufen und nicht alleine mit ihnen spielen. Was unserer Meinung nach sehr schade ist, da einige von ihnen bereits im Anime bzw. Manga gekämpft haben und sich somit auch als spielbarer Charakter eignen würden. Dazu kommt das manche den Weg gar nicht ins Spiel gefunden haben. Bekanntester hier sollte Zetsu sein. Aber hier sind wir optimistisch, dass dieser und auch Andere es bis zum nächsten Mal ins Spiel schaffen.

Bevor es den Eindruck macht, dass wir nur am meckern sind kommen wir mal zu den positiven Punkten des Charaktersystems. Neben den vielen verschieden Charakteren gibt es für fast jeden neue Outfits. Außerdem sind auch alle verschiedenen Formen der Charaktere einzeln auswählbar. Somit kann man Naruto bspw. nicht nur in Jung und älter spielen sondern auch im Eremiten (Sennin) und Bijuu Modus.

Dabei sei gleich erwähnt, dass diese Charaktere im Spiel selber nicht viel stärker sind als die Anderen. Im Generations Teil war der Eremiten Naruto sehr overpowered, was in diesem Teil deutlich angepasst wurde. Somit sind fast alle Charaktere auf einem Level was den Kampf deutlich spannender, ausgeglichener und auch unterhalsamer macht. Vor allem Online wo man sonst immer öfters auf Gegner getroffen ist die immer nur mit diesem Naruto spielten als sich wirklich durch ihr Können Online zu beweisen. Allerdings hat man mit Deidara oder dem zweiten Mizu-Kagen noch ein paar „Basher“ im Spiel die durch konstantes drücken von Viereck einen komplett mit Attacken überhäufen.

Das Kampfsystem bringt dieses Mal eine größere Neuerung mit sich die uns recht gut gefallen hat. Hierbei hat man nach der Charakterauswahl die Möglichkeit zwischen drei Kampftypen zu wählen um die Kämpfe individueller und ausgeglichen zu gestalten. Der erste Typ wäre der „Ultimate Jutsu Typ“ in dem man jederzeit seine ultimative Attacke machen kann. Optional kann diese auch noch mit einer passenden Charakterkombination verbunden werden. Der zweite ist der „Erwachen Typ“ in dem man jederzeit erwachen kann um den Schaden zu steigern. Allerdings verbraucht dieser Modus dauerhaft Chakra was ihn beschränkt. Erst nach Beendigen dieses Modus regeneriert sich das Chakra wieder. Nach einer gewissen Zeit kann man sogar das „wahre Erwachen“ aktivieren in dem man sich bspw. als Naruto für kurze Zeit in den Fuchsgeist verwandelt. Der dritte und letzte Typ ist der „Einsatz Typ“ der sich hauptsachlich auf die Supporter konzentriert. Diese helfen einem beim kämpfen und schützen gleichzeitig beim aufladen. Aber auch offensiv gibt es hier etwas besonderes was nicht jeder kann – das versiegeln des Gegners. Hierbei greift man Ähnlich wie bei dem Ultimate Jutzu an und versiegelt zusammen mit seinen Supportern den Gegner sodass dieser für einen gewissen Zeitraum weniger Chakra nutzen kann und auf seine Typenspezifischen Attacken verzichten muss.

naruto_2

 Verbindung zum Anime

Ganz ohne Anime-Geschichte geht es in Revolution dann aber doch nicht her. Unter dem Menu-Unterpunkt „Ninja-Eskapaden“ gibt es drei kleine Geschichten die man nachspielen kann. Die erste und längste handelt von der Entstehung der Akatsuki. Eine weitere Geschichte handelt von den beiden Uchiha Freunden Itachi und Shisui. Hierbei sieht man viele Szenen aus den Animes, aber auch komplett neue bisher unbekannte Szenen. Somit hatte der Schöpfer Masashi Kishimoto wieder einmal – wörtlich – seine Finger im Spiel. Zwischen diesen Filmen gibt es selbstverständlich Kämpfe, die man als Spieler nachspielen kann. Somit bekommt man immerhin ein paar kleine, neue Hintergrundinformationen der Geschichte mit.

Ansonsten ist alles in gewöhnlicher Manier. Kein Charakter macht Attacken die man nicht kennt oder hat auf einmal Kräfte von denen man nichts weiß. Man merkt wie nah das Spiel an die Animes gehalten ist.

 Grafik und Sound

Beim Thema Grafik müssen wir leider zugeben das wir einigermaßen enttäuscht sind. Die Grafik hat sich im Vergleich zu den Vorgängern wenn nicht sogar zum ersten Teil kaum bis gar nicht verändert. Hier hoffen wir für den nächsten Teil (vermutlich auch auf der Next Gen) einen sichtbaren Fortschritt der Grafik zu sehen. Das soll jetzt nicht heißen dass die Grafik schlecht ist, sie wirkt einfach nur nicht mehr zeitgemäß.

Audiotechnisch gibt es in gewohnter Manier die Auswahl zwischen englisch und japanisch was besonders Fans des Animes besonders gefallen dürfte. Die restlichen Soundeffekte sind sehr solide und klingen so wie ein Naruto Prügler klingen sollte.

 Fazit

Den großen Naruto Fans wird es sicherlich sehr missfallen das nach Generation das zweite Spiel auf eine Fortsetzung der Anime Geschichte verzichtet. Wer allerdings darüber hinweg schauen kann, findet einige neue Charaktere und ein neues Kampfsystem was die Kämpfe in erste Linie ausgeglichener und somit spannender macht. Aber auch die exklusiven Anime-Passagen lassen neue Einblicke auf die Hauptgeschichte zu, sodass Kenner nicht ganz leer ausgehen. Allerdings erhoffen wir uns, dass wir im Nachfolger mit einer richtigen Story und aufgefrischter Grafik einen weiteren Teil der Ninja-Geschichte präsentiert bekommen.

 

80 Wertung
Gameplay: 8/10
Grafik: 7/10
Sound: 9/10
Steuerung: 8/10

original japanische Synchronisation |sehr viele spielbare Charaktere | zusätzliches Anime-Material | Charaktere besser ausgeglichen | viele Spielmodi

Grafik veraltet | Lückenfüller der Anime-Story | Viererkampf nur in der Ninja Turnier Story vorhanden


DEINE SPIELBEWERTUNG


  • Fatal error: Call to undefined function PostRatings() in /www/htdocs/w012ad2c/html/wp-content/themes/egdarkness/single-reviews.php on line 88