Mugen Souls Z

Vor zwei Jahren erschien hierzulande mit Mugen Souls der erste Ableger für PlayStation 3. Nun geht das Abenteuer rund um die Göttinnen, Helden und Dämonenlords mit Mugen Souls Z in die nächste Runde! Entwickelt von Compile Heart erwartet euch wieder einmal ein unterhaltsames JRPG, welches allerhand Klischees bedient und mit kunterbuntem Charme zu überzeugen versucht. Ob sich der fernöstliche Ausflug in die fantasievolle Welt von Mugen Souls Z lohnt, könnt ihr in unserem Test erfahren.

Mugen Souls Z Logo

Eine neue Göttin erwacht

Mugen Souls Z schließt an die Geschehnisse des Vorgängers an. Chou Chou ist somit die Göttin über die sieben von ihr eroberten Welten und reist gemeinsam mit ihren Untergebenen, Peons genannt, mit dem verbesserten G-Castle, ihrem Raumschiff, durch das Universum, um neue Welten zu entdecken und diese zu erobern.

Unter anderem erfährt sie, dass es noch zwölf weitere Welten gibt, welche es gilt zu erobern. Gemeinsam mit ihrem Piloten und G-Castle-Techniker Ryuto nimmt sie also Kurs auf einen der unbekannten Planeten. Darauf macht sie sich auf die Suche nach dem Herrscher dieser Welt, um ihn zu unterwerfen und sich den Planeten anzueignen. Kurz darauf trifft sie auf die verschlafene Syrma sowie die Heldin Nao, welche sich ebenso erst vor kurzem getroffen haben.

Syrma, welche gerade erst aus einem langen Schlaf erwacht ist, bezeichnet sich selbst als ultimative Göttin, worauf Chou Chou sie als Konkurrenz sieht. Chou Chou untersucht währenddessen den dunklen Sarg, indem Syrma schlief und wird in diesem gefangen. Als sie aus dem Sarg befreit wird, ist sie nicht mehr die ehemalige überwältigende Göttin, sondern lediglich ein geschrumpftes Ebenbild ihrer selbst.

Um Chou Chou ihre Kräfte zurückzugeben gilt es nun, mit Syrma als ultimative Göttin in ihre Fußstapfen zu treten und gemeinsam mit ihren Begleitern die zwölf Welten zu erobern und die anderen ultimativen Göttinnen zu fangen.

Mugen Souls Z Screenshot 0

Ein bekanntes Kampfsystem

Auch in Mugen Souls Z erwarten euch zahlreiche rundenbasierte Kämpfe gegen vielerlei unterschiedliche Monster. Dabei kommt jedem Kenner des Vorgängers das Kampfsystem sehr vertraut vor, denn ihr beherrscht dieselben Fähigkeiten wie einst die Göttin Chou Chou. Jedoch wurden die verschiedenen Befehle umgänglicher Gestaltet und jeder Aspekt des Spiels wird euch nach und nach in kurzen Erklärungen erläutert.

Jeden Charakter umgibt während der Kämpfe ein kreisförmiger Bereich, in welchem ihr euch frei bewegen und nur in diesem angreifen könnt. Jedem Charakter steht eine Aktion zur Auswahl, worauf der nächste Charakter bzw. eure Gegner an der Reihe sind. Neben normalen Angriffen, könnt ihr Skills oder Items nutzen, fliehen oder euch verteidigen. Lediglich Syrma verfügt über zusätzliche spezielle Fähigkeiten, welche sie beliebig anwenden kann.

Mugen Souls Z Screenshot 1

Unter anderem kann sie ihre Persönlichkeit wechseln, aus Gegnern Untergebene oder Items machen sowie ultimative, zerstörerische Angriffe ausführen. Trifft eure Persönlichkeit also die Affinität eurer Gegner, so könnt ihr diese durch eine dreiteilige Auswahl von Befehlen entweder euer eigen machen (rosa Balken), sie zu seltenen Items verwandelt (gelber Balken) oder sie wütend machen, wodurch sie sich regenerieren und unbeeinflussbar werden (lila Blaken). Neben den Balken wird jede Auswahl durch individuelle Prozentzahlen und dem möglichen Erfolg beschrieben.

Zusätzlich befinden sich auf dem Kampffeld unterschiedliche Kristalle. Steht ihr in diesen Bereichen, so erhaltet ihr spezielle Effekte, welche euch im Kampf helfen. Nach jedem erfolgreichen Kampf erhaltet ihr Erfahrungspunkte, Mugen Points sowie die Währung G.

Zu Beginn startet eure Gruppe wie gewohnt mit Level eins. So gilt es die erste Hürde zu überwinden und in der Stufe aufzusteigen, damit es für euch schnell einfacher in den Kämpfen wird. Mit Level eins oftmals gestorben, geht es euch mit Leven zwei schon weitaus besser, da eure Statuswerte Rapide erhöht werden. Nichtsdestotrotz erwarten euch im späteren Verlauf des Spiels harte Widersacher, aber ist es euch auch möglich, unglaubliche Angriffe mit Schadenszahlen in unrealistischer Höhe auszuteilen.

Wie gewohnt gibt neben der Möglichkeit, jedem Charakter individuelle Fähigkeiten zu erlernen, auch die Möglichkeit jeden Charakter individuell auszurüsten und zu kleiden.

Eine lange Reise

Auf eurer Reise, die zwölf Welten zu erobern, erwarten euch zahlreiche Events mit amüsanten Dialogen. Zusätzlich verfügt ihr stets über eine Karte, welche euch zeigt wo das nächste Event stattfindet oder sich die sogenannten Planet Spots befinden. Für die Eroberung eines Planeten, gilt es diese Planet Spots durch verschiedene Bedingungen einzunehmen und die Energie des Planeten zu absorbieren. Missfällt euch die Erledigung der Bedingung, so folgt direkt ein Kampf.

Während eures Abenteuers lernt Syrma eine Vielzahl weiterer Fähigkeiten, welche sie erlangt, sobald sie die anderen ultimativen Götter besiegt und ihre Kräfte erlangt hat. Unter anderem könnt ihr so zuvor unerreichbare Abschnitte auf der Karte erreichen.

Mugen Souls Z Screenshot 2

Technische Verbesserungen

Auch technische Verbesserungen bringt Mugen Souls Z mit sich. So wurden unter anderem die Ladezeiten stark verbessert. Und es läuft durch eine erhöhte Framerate flüssiger, auch wenn diese gelegentlich nicht konstant stabil ist. Auch die Steuerung des Titels wurde verbessert und geht einfach von der Hand.

Optisch besticht die Welt von Mugen Souls Z hauptsächlich durch ihren farbenfrohen Stil und die einzigartigen Charaktere. Nichtsdestotrotz ist die Grafik des Spiels veraltet und bietet nur wenige Details und kaum Abwechslung. Ebenso wurden viele Areale des Vorgängers einfach recycelt. Immerhin wurde das Interface des Spiels besser und übersichtlicher gestaltet.

Auch die Hintergrundmusik wurde überwiegend aus dem Vorgänger übernommen. Zudem erwartet euch eine englische sowie original japanische Tonspur.

Fazit:

Mit Mugen Souls Z erwartet euch ein JRPG mit einer Vielzahl von Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger. Mit gewohnt belangloser, aber mit Klischees gefühlter Handlung, charmant verrückten Charakteren und einem gut abgerundetem Kampfsystem wird euch alles nötige für ein gelungenes, umfangreiches JRPG geboten. Doch welche Neuerungen bringt Mugen Souls Z wirklich mit sich? Eigentlich keine. Wer also neu in die Serie einsteigt oder auf einen Nachfolger lange gewartet hat, dem können wir Mugen Souls Z auf jeden Fall als JRPG empfehlen.

Gefordert werdet ihr, trotz der Komplexität und dem Umfang des Spiels aufgrund der mangelhaften Abwechslung hingen nicht. Hingegen werdet ihr umso besser unterhalten. Möchtet ihr die Eroberung der zwölf Welten wagen und die ultimative Göttin werden? Uns hat dieser Titel nichtsdestotrotz viel Spaß bereitet!

73 Wertung
Gameplay: 7/10
Grafik: 7/10
Sound: 7/10
Steuerung: 8/10

Eine humorvolle Handlung | verbessertes Kampfsystem | umfangreiches Tutorial | zahlreiche Verbesserungen

Wenig Neuerungen & kaum Abwechslung | veraltete Optik | z.T. recycelte Inhalte


DEINE SPIELBEWERTUNG


  • Fatal error: Call to undefined function PostRatings() in /www/htdocs/w012ad2c/html/wp-content/themes/egdarkness/single-reviews.php on line 88