Little Big Planet 3

Mit LittleBigPlanet fand auf der Playstation 3 eine mittlerweile weltbekannte plattformexklusive Spieleserie seinen Anfang. Der darauf folgende zweite Teil fühlte sich zu bekannt an und bot kaum neues, man könnte sagen eine Erweiterung des ersten Teils. Nun haben die damaligen Entwickler und Erfinder von Media Molecule das Zepter an Sumo Digital übergeben, die sowohl für die PS3 als auch die neue Generation den dritten Teil der Serie entwickeln. Die Ankündigungen versprachen größere spielverändernde Schritte in der Welt von Sackboy und seinen neuen Freunden. Wir verraten euch in unserem Test wie sich die neuen Entwickler im LittleBigPlanet-Universum schlagen!

Sackboy is back!

Etwa 3 Jahre ist es her, dass wir in alter Jump’n’Run-Manier mit Sackboy seinen abgefahrenen Planeten in LittleBigPlanet 2 (kurz LBP 2) an unseren Heimkonsolen erkunden durften. Im dritten Teil gewinnt die Story etwas mehr an Bedeutung, welche sich rund um die Rettung des neuen Planeten Bunkum dreht. Den bringt ihr nämlich gleich selbst in Gefahr, indem ihr Newton helft die drei alten Titanen zu befreien. Um diese Bedrohung zu beseitigen, benötigt ihr die drei neuen Gefährten: OddSock, Toggle und Swoop.

Jeder der Helden hat seine eigenen Eigenschaften. OddSock flitzt als kleiner Hund Wände hoch und bringt ordentlich Geschwindigkeit auf den Bildschirm. Toggle kann seine Größe verändern und Swoop ist ein flinker Vogel. Zusammen bringt das Trio ordentlich Schwung in die bereits durchaus bekannte Welt von Sackboy. Jedoch wird viel Potenzial verschenkt, indem die Helden meist getrennt voneinander auftreten. So wird man im Co-Op größtenteils gezwungen mit dem gleichen Charakter wie sein Partner zu spielen. Gerade eine schlaue Kombination des Trios würde die Stärken der Vielfalt zur Geltung bringen.

little_big_planet_3_1

Von Tools und Themenwelten

Auf Bunkum gibt es wie gewohnt Gebiete, die nach und nach freigeschaltet werden. Diese sind zum Teil nicht wie früher linear miteinander verbundene Einzellevels, sondern werden mit neuen Verbindungslevels als eine Art Hub miteinander verbunden. Der Spieler darf also selbst entscheiden welchen Level er als nächstes Spiel, was das Gefühl eines wirklichen Spielgebietes besser wiedergibt. Die Themen der Gebiete sind erneut frisch und amüsant realisiert, von einer Mission im Weltraum, über ein Hexenhaus, bis hin zum amerikanischen Diner. Wie auch in den Vorgängern, ist die Spielwelt prall gefüllt mit Sammelgegenständen. Diese können unter anderem zum Anpassen der Spielfiguren oder im Leveleditor genutzt werden.

Bereits in LBP 2 gab es viele Werkzeuge, die Sackboy kurzzeitig nutzen konnte. Neuerdings werden alle in einer Werkzeugkiste verstaut und sind nach dem initialen Aufsammeln ständig zugänglich. Neue Werkzeuge wie der Blinzelball, der fast wie ein Teleporter funktioniert und als Fernkampfwaffe verwendet werden kann, bringen frischen Wind in die angestaubte Spielmechanik. Daraus ergeben sich ganz neue Arten von Rätseln und Actioneinlagen.

Sei kreativ!

Popit-Rätsel nennt sich der Knobelmodus, in dem ihr Aufgaben löst indem die Spielwelt direkt verändert wird. Dabei handelt es sich um eine erfrischende Zugabe, die spielerisch an den als Kreativmodus bezeichneten Leveleditor heranführt. Dieser wurde komplett überarbeitet und bietet nun noch viel mehr Möglichkeiten. Außerdem darf die Kreativität jetzt auf bis zu 16 Ebenen ausgelebt werden. Community-Levels aus den vorhergehenden Teilen können zudem importiert werden.

 Grafik, Technik und Sound

Grafisch bewegt sich die PS4-Version auf dem aktuellen Stand der Zeit. Knackscharf in FullHD (1080p) und mit ein paar mehr Textureffekten zeigt der dritte Teil der Serie wo sein neues Zuhause ist. Der WOW-Effekt bleibt jedoch aus, da die Vorgänger schon sehr gut und atmosphärisch aussahen.

Die Vertonung der Charaktere ist gewohnt liebevoll gemacht und schmiegt sich in die putzige Welt von Bunkum perfekt ein. Auch die Musikauswahl, teilweise mit bekannten Songs für die Diner-Szene, ist stimmig.

Die Ladezeiten sind ein wenig zu lange geraten, vor allem weil zwischen Verbindungslevels und den einzelnen Leveln auch nochmal geladen werden muss. Von der neuen Hardware hätte man hier durchaus einen Sprung in der Performance erwarten können.

Außerdem sehr ärgerliche sind einige Bugs, die trotz des Day-1-Patches vorhanden sind. So funktioniert beispielsweise der Respawn nach dem Tod manchmal nicht und der ganze Level muss neugestartet werden. Das ist natürlich umso frustrierender, wenn man bereits weit im Level vorangeschritten war.

little_big_planet_3

 Fazit:

Sumo Digital beweist mit LBP 3, dass die Serie bei ihnen in guten Händen ist. Nicht nur Mut zu Neuem, sondern auch die Fähigkeiten sind offenbar vorhanden. Sackboy schlägt sich wacker mit den drei neuen Helden OddSock, Toggle und Swoop im neusten Abenteuer rund um Bunkum. Dennoch ist der Generationssprungs nicht stark genug zu spüren. Alles in allem jedoch ein gutes Spiel, das sich Fans und Interessierte zu Gemüte führen sollten.

Für alle die nach dem relativ kurzen Abenteuer nicht genug vom neuen LBP kriegen können, gibt es ja wie immer den umfangreichen Kreativmodus. Mit Sackboy lassen sich schließlich alle Levels der Community seit dem ersten Teil von LBP spielen. In Kürze wird die Community wohl auch noch genug neue Inhalte für OddSock, Toggle und Swoop bereitstellen, um die Zeit bis zur Veröffentlichung des nächsten Teils zu überbrücken.

79 Wertung
Gameplay: 8/10
Grafik: 8/10
Sound: 8/10
Steuerung: 8/10

neue Charaktere | erweiterter Kreativmodus | Spielgeschehen und Story eng verknüpft | Import von LBP- und LBP 2-Daten

gelegentliche fiese Bugs | verschenktes Potenzial der 3 neuen Helden | Generationssprung nicht ausreichend spürbar | zu kurzer Abenteuermodus


DEINE SPIELBEWERTUNG


  • Fatal error: Call to undefined function PostRatings() in /www/htdocs/w012ad2c/html/wp-content/themes/egdarkness/single-reviews.php on line 88