Borderlands 2 (PS Vita)

Borderlands 2 erschien ursprünglich 2012 für die stationären Konsolen und wurde von Gearbox entwickelt. Nun erschien Borderlands 2 auch hierzulande für PlayStation Vita. Dabei entstand der Port bei Iron Galaxy Studio in Zusammenarbeit mit Gearbox. Wie sich der actionreiche Shooter aus der Ego-Perspektive samt Comic ähnlichem Look auf der PlayStation Vita macht, könnt ihr in unserem Test erfahren.

Game Info

NAME: Borderlands 2 (PS Vita)

ENTWICKLER: Iron Galaxy Studio

PUBLISHER: Sony

PLATTFORM: PlayStation Vita

GENRE: Action-Shooter

ERSCHEINUNGSDATUM: 28. Mai 2014

Die mobile Reise nach Pandora

Zu Beginn des Spiels erwartet euch ein kurzes Intro. In diesem erfahrt ihr, dass man in der geheimnisvollen Kammer des ersten Teils den wertvollen Rohstoff Eridium entdeckt hat. Auf dem Planeten Pandora gilt es nun mehr von diesem Rohstoff zu finden, um sich die Herrschaft zu sichern. Auf der einen Seite steht der Boss des Waffenherstellers Hyperion, Handsome Jack, und auf der anderen Seite die letzten vier Kammerjäger, Axton, Maya, Zer0 und Salvador sowie die zusätzlichen Charaktere Krieg und Gaige.

Nachdem ihr euch für einen der Kammerjäger entschieden habt, geht eure Reise schon los. Dabei stellt jeder Kammerjäger eine eigene Klasse dar und besitzt individuelle Fähigkeiten, weshalb es sich sicherlich lohnt mehrere Charaktere anzulegen, um die Klassen kennenzulernen. Nach einer von Handsome Jack gestellten Falle seid ihr der letzte lebende und trefft zunächst auf den bekannten Stewardbot Claptrap, welcher euch auf eurer Reise begleiten wird. Von dort an gilt es zahlreiche Quests zu erledigen und stark genug zu werden, um Handsome Jack das Handwerk zu legen und die geheimnisvolle Kammer zu entdecken.

Borderlands 2 Screen 1

Das Gameplay – unverändert unterhaltsam

Schon auf den ersten Blick sieht Borderlands 2 auf PlayStation Vita unverändert gegenüber der PlayStation 3-Version aus. Somit wurden neben der Spielwelt jegliche Spielelemente der PlayStation 3-Fassung exakt auf die PlayStation Vita portiert und übernommen. Dazu gehören die Karte, Menüs und jegliche Interfaces. Leider hat man dabei die Größe des Interfaces, der Menüs und Schriften nicht angepasst, weshalb alles relativ klein wirkt. Ansonsten fühlt man sich auch auf PlayStation Vita sehr heimisch.

Angepasst wurde zusätzlich die Steuerung, da die hinteren Rückseitentasten des Controllers fehlen. Nahkampangriffe sowie Sprints führt man durch das Rückseitentouchpad aus. Mit Berührung des Touchscreens könnt ihr zudem Granaten werfen oder eure Skills wirken. Leider lässt sich somit Borderlands 2 auf der PS Vita schlechter bedienen als mit dem PS3 Controller.

Wie gewohnt erhaltet ihr mit dem Abschluss von Missionen und töten von Gegnern Erfahrungspunkte. Nach jedem Stufenaufstieg erhaltet ihr ebenso Skillpoints, welche ihr individuell in die Entwicklung und den Erwerb neuer Fähigkeiten für euren Charakter investieren könnt. Ebenso könnt ihr mit dem auf eurer Reise gesammelten Geld, durch Monster oder die Vielzahl an Truhen, neue Waffe und Ausrüstung erwerben.

Was den Umfang des Spiels anbelangt, so erwartet euch ein tolles Gesamtpaket aus dem Hauptspiel sowie den zusätzlich erschienenen Story-DLCs. Somit wird euch eine Spielzeit von ca. über 50 Stunden geboten, bei welcher ihr gut unterhalten werdet und gemeinsam mit Freunden spaß haben könnt. Ebenso lohnt sich auch, mehrere Durchgänge mit verschiedenen Charakteren zu starten.

Borderlands 2 Screen 2

Als ein weiteres tolles Feature von Borderlands 2 galt der Koop-Modus, in welchem ihr in der PlayStation 3-Version zu dritt gemeinsam eure Reise bestreiten konntet. Auf PlayStation Vita könnt ihr lediglich gemeinsam mit einem weiteren Freund und Kammerjäger die Welt unsicher machen. Zwar ist dies relativ schade, nichtsdestotrotz geht dadurch keinesfalls der Spaß verloren.

Alles in allem ist Borderlands 2 auch auf PlayStation Vita eine tolle mobile Umsetzung für unterwegs. Besonders von Vorteil sind die häufigen Speicherpunkte im Spiel. Wer zudem Borderlands 2 auch für PlayStation 3 besitzt, kann mittels Cross-Save seinen Spielstand hochladen und entweder auf PlayStation 3 oder PlayStation Vita weiterspielen.

Technik, Grafik & Sound

Wer Borderlands 2 startet und im Menü landet sieht schon zu Beginn des Spiels die tolle Optik, welche man auch auf PlayStation Vita genießen kann. Grund dafür ist aber vor allem der sehr passende und auf jeder Plattform passende Comic- bzw. Cell-Shading-Look. Gegenüber der PlayStation 3-Version gibt es minimale Abstriche. Lediglich manche Texte sind wie zuvor erwähnt ziemlich klein und kaum lesbar.

Was uns jedoch auch aufgefallen ist, ist die schwankende Bildrate sowie das nachladen von Texturen sowie gelegentliche Ruckler. Ebenso stören die recht langen Ladezeiten ein wenig. Am Sound des Spiels gibt es hingegen nichts auszusetzen. Dieser unterstützt passend die Atmosphäre des Titels und überzeugt ebenso durch die gute Synchronisation des Originals.

Fazit:

Borderlands 2 ist auf jeden Fall eine gelungene Portierung für die PlayStation Vita. Leider ist dies aber wahrhaft lediglich eine 1 zu 1 Portierung. Die Optik des Titels sieht gut aus und der Umfang ist wirklich gut. Die Anpassung der Steuerung an Touchscreen und Touchpad sind leider suboptimal und störend. Leider gab es auch Abstriche beim Koop-Modus und es gibt gelegentliche Ruckler. Nichtsdestotrotz ist Borderlands 2 auch auf PlayStation Vita ein großartiges Spiel und eines der wenigen Titel, welche sich auch als Portierung für den mobilen Handheld lohnen!

75 Wertung
Gameplay: 8/10
Grafik: 8/10
Sound: 8/10
Steuerung: 6/10

Tolle Optik auf PS Vita | guter Umfang | Koop-Modus an Bord

Suboptimale Steuerung | z.T. kleine Ruckler | zu kleine Bildschirmtexte | nur 2-Spieler-Koop


DEINE SPIELBEWERTUNG


  • Fatal error: Call to undefined function PostRatings() in /www/htdocs/w012ad2c/html/wp-content/themes/egdarkness/single-reviews.php on line 88